sideara-image

Lorem ipsum dolor sit . Proin gravida nibh vel vealiquete sollicitudin, lorem quis bibendum auctonisilin sequat. Nam nec tellus a odio tincidunt auctor ornare.

Stay Connected & Follow us

What are you looking for?

Simply enter your keyword and we will help you find what you need.

Karriereseite

Was ist eine Karriereseite?

Die Karrierewebsite ist ein wichtiges Kommunikationsinstrument im Personalmarketing eines Unternehmens und bildet einen Touchpoint in der Candidate Journey. Mit den Maßnahmen des Personalmarketings positionieren sich Unternehmen auf dem internen und externen Arbeitsmarkt als attraktiver Arbeitgeber. Ziel ist es, mithilfe der Employer Brand qualifizierte Mitarbeiter zu finden und Potenzialträger an das Unternehmen zu binden. Verschiedene Faktoren haben dazu beigetragen, dass der Personalrekrutierung über das Internet (E-Recruiting) wachsende Bedeutung zukommt, zum Beispiel:
• Fachkräfteengpässe in verschiedenen Branchen, Mangelberufen und Regionen
• der demografische Wandel und die sinkende Anzahl jüngerer Erwerbsfähiger
• ein höherer Rekrutierungsdruck und verschärfter Wettbewerb unter Arbeitgebern
• die Digitalisierung mit ihren neuen Kommunikationsmöglichkeiten über Internet, Social Media und mobile Kommunikation
• das Bedürfnis, die Bewerberkommunikation und -ansprache zu vereinfachen, z. B. durch gebündelte Information und schnelles Feedback
Die Karrierewebsite nimmt eine wichtige Rolle in der Kommunikation mit potenziellen Bewerbern und Mitarbeitern ein: Häufig ist sie zentrale Anlaufstelle für Interessierte, die sich über das Unternehmen als Arbeitgeber informieren wollen oder aktiv auf Stellensuche sind. In der Regel ist sie Teil der Online-Präsenz des Unternehmens und bildet eine Sektion der Unternehmenswebsite.

Funktion der Karrierewebsite

Als Kommunikationsinstrument im Personalmarketing bietet die Karriereseite dem Unternehmen eine Möglichkeit, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und besondere Arbeitgebereigenschaften zu kommunizieren. Sie erfüllt eine:
• Präsentationsfunktion
• Repräsentationsfunktion
• Informationsfunktion
Mit der Unique Employer Proposition (UEP) stellt das Unternehmen dar, über welche Alleinstellungsmerkmale es auf dem Arbeitsmarkt verfügt: Welche Merkmale zeichnen es als Arbeitgeber aus? Und wie unterscheidet es sich dadurch von anderen Arbeitgebern? Vergleichbar ist das Konzept der UEP mit der aus dem Marketing bekannten Unique Selling Proposition (USP) – mit dem Unterschied, dass Letztere sich primär an Kunden und Erstere an potenzielle Bewerber und Mitarbeiter richtet. Die Trennlinien sind hier fließen, denn auch Kunden können bspw. ein Interesse am Unternehmen als Arbeitgeber entwickeln. In der Fachliteratur ist auch der Begriff Employer Value Proposition (EVP) oder Unique Employer Value Proposition (UEVP) bekannt, der ebenfalls auf die einzigartigen Kerneigenschaften eines Arbeitgebers verweist. Ziel ist es, eine starke Arbeitgebermarke (Employer Brand) zu etablieren und für die gewünschte Zielgruppe der Employer of Choice zu sein. Die Karriereseite ist ein wichtiges Kommunikationsmittel, um die Arbeitgeberbotschaften zu transportieren. Gelingt es mit einer profilscharfen Arbeitgebermarke die richtige Zielgruppe zu erreichen und eigene Mitarbeiter zu binden, reduzieren Unternehmen hohe Recruiting-Investitionen und erhöhen die Wahrscheinlichkeit qualifizierter Bewerbungseingänge. Für Interessenten und Bewerber ist die Karriereseite eine wichtige Anlaufstelle, um sich über den potenziellen Arbeitgeber, offene Stellen und den Bewerbungsprozess zu informieren. Hier finden sie nähere Informationen zum Unternehmen als Arbeitgeber, zum Beispiel über die Unternehmenskultur, das Arbeitsumfeld, den Unternehmensstandort oder die Meinung aktueller Mitarbeiter zum Unternehmen (Mitarbeitertestimonials). Einige Unternehmen bieten interessierten Kandidaten die Möglichkeit, sich über die Karrierewebsite zu bewerben: Meist werden sie nach Klick auf den „Jetzt-Bewerben-Button“ (Call-to-Action) zur Online-Bewerbermaske weitergeleitet, um dort die Online-Bewerbung abzuwickeln und ihre Unterlagen hochzuladen. Nutzt das Unternehmen bspw. einen CV-Parser, werden die Bewerberstammdaten nach Upload des Lebenslaufs automatisch ausgelesen. Unternehmen, die viele Initiativbewerbungen erhalten, stellen im Internet häufig spezielle Formulare für Initiativbewerber zur Verfügung.

Gestaltung der Karrierewebsite

Unternehmen haben in puncto Design, Aufbau und Inhalt ihrer Karriereseite viel Gestaltungsspielraum, um die Seite möglichst zielgruppengerecht aufzubauen. Allerdings existieren verschiedene Gestaltungsgrundsätze, die den professionellen Aufbau einer Karrierewebsite stützen:
Zielgruppenansprache: Die Karriereseite sollte zielgruppengerecht gestaltet werden. Das Unternehmen kann dabei durchaus verschiedene Zielgruppen ansprechen und diese gezielt zu den für sie relevanten Informationen navigieren: zum Beispiel Schüler und Studenten, die sich über ein Praktikum oder Ausbildungsmöglichkeit informieren, Absolventen, die nach Einstiegsmöglichkeiten suchen oder Berufserfahrene, die an Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten im Unternehmen oder offenen Vakanzen interessiert sind.
Personas: Um die Zielgruppe für eine präzise Zielgruppenansprache zu konkretisieren und zu beschreiben, wird z. B. die Personas-Technik eingesetzt. Personas sind fiktive Nutzerprofile, die die Zielgruppe beschreiben und Eigenschaften, Präferenzen, Intentionen und das Nutzungsverhalten potenzieller Anwender widerspiegeln. Mithilfe der Personas werden nutzerrelevante Inhalte definiert und verschiedene Use Cases oder Bedienungsszenarien durchgespielt, um die Seite für Nutzer zu optimieren. Wichtige Charakterisierungen sind zum Beispiel ein fiktiver Vor- und Nachname, ein Foto, Daten zu Beruf und Ausbildung, zum Familienstand, Alter, Hobbys, Erwartungen etc. Personas kommen auch im Usability Engineering zum Einsatz – Usability ist definiert als die Fähigkeit eines Systems, sich durch Benutzerfreundlichkeit an die Anwenderbedürfnisse anzupassen. Der Aspekt der Usability spielt auch für die Karriereseite eine Rolle: Eine intuitive Bedienbarkeit, Mobiloptimierung und schnelle Ladezeiten tragen zu einer verbesserten User Experience bei.
Bekanntmachung: Um die Karriereseite bekannt zu machen, sollte die URL bspw. in Stellenanzeigen eingebunden werden, in der E-Mail-Signatur oder auf Briefpapier platziert und anderweitig verbreitet werden.
Navigation: Die Karriereseite sollte Nutzern eine möglichst einfache Navigation auf wenigen Ebenen bieten und eine klare Nutzerführung ermöglichen. Landet ein Nutzer zunächst auf der Unternehmenshomepage, sollte die Karriereseite schnell auffindbar sein – durch einen Link in der ersten Navigationsebene und eine klare Bezeichnung (z. B. „Karriere“). Die Karriereseite sollte eine Hauptrubrik auf der Startseite bilden und nicht versteckt in einer anderen Rubrik (z. B. „Über uns“) auftauchen. Auch aktuelle Vakanzen müssen schnell auffindbar sein. Unterstützt wird die Navigation durch gute Lesbarkeit, eine klare Gliederung oder auch durch die Farbauswahl.
Informationswert: Die Karrierewebsite ist für potenzielle Bewerber und Mitarbeiter eine wichtige Informationsquelle: Sie suchen gezielt nach Informationen zum Unternehmen als Arbeitgeber, Karrieremöglichkeiten und Vakanzen, die auf der Karrierewebsite platziert werden – zum Beispiel mittels Text, Multimedia oder Bilder.
Text: Textwüsten und Ausschweifungen sind zu vermeiden: Besser sind kurze, aussagekräftige Passagen und eine klare Gliederung in verständlicher und zielgruppengerechter Sprache. Zu den wichtigsten Inhalten der Karriereseite gehören aktuelle Stellenangebote und Karrieremöglichkeiten, Tätigkeitsfelder und typische Positionen, Informationen zur Unternehmenskultur, zu Sozialleistungen und zum Unternehmensstandort sowie zu Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Kontaktinformationen sollten nicht fehlen.
Bilder und Videos: Bilder erwecken einen Eindruck von der Atmosphäre und dem Arbeitsalltag im Unternehmen. Anstatt sich auf Stockbilder zu beschränken, sollten Unternehmen authentische Bilder vom Unternehmensalltag integrieren. Auch bei Videos ist von geschönten Imagedarstellungen abzuraten: Zwar ist eine positive Darstellung durchaus angebracht, Übertreibungen sind jedoch eher kontraproduktiv: Auswendig gelernte oder geschauspielerte Antworten vermindern die Glaubwürdigkeit. Besser sind echte Erfahrungen und Stories von Mitarbeitern, die engagiert sind und Freude an ihrer Tätigkeit haben.
Mobiloptimierung: Immer mehr Bewerber nutzen ihr Mobiltelefon für die Jobsuche und die Online-Bewerbung. Die Karrierewebsite sollte entsprechend mobiloptimiert sein, damit Nutzer mobiler Endgeräte die Seite problemlos ansurfen, lesen und bedienen können. Entweder wird der User dafür auf eine Website speziell für die mobile Nutzung umgeleitet oder die Karrierewebsite wird mit einem responsiven Design ausgestattet.
Erfolgsmessung: Zur Erfolgsmessung und Optimierung der Karrierewebsite können verschiedene Performance-Kennzahlen eingebunden werden, zum Beispiel Klickzahlen, Konversionsrate, Besucherzahlen, Ladezeiten, Absprungrate und Verweildauer der Nutzer.

Fazit

Die Karrierewebsite ist ein wichtiges Aushängeschild in der Arbeitgeberkommunikation und eine zentrale Informationsquelle für potenzielle Bewerber und Mitarbeiter. Für Unternehmen stellt sie ein wichtiges Kommunikationsinstrument im Personalmarketing dar, um die Bewerberzielgruppe anzusprechen und sich als attraktiver Arbeitgeber gegenüber Bewerbern und Mitarbeitern zu positionieren.